Katzen bei Hitze: 7 Tipps zur Abkühlung Deiner Stubentiger

Katzen bei Hitze

7 Tipps, mit denen du deinen Stubentigern durch den heißen Sommer hilfst

Der Sommer ist endlich da! Doch leider vertragen unsere Stubentiger große Hitze – wie wir Menschen auch – oft nicht sonderlich gut. Wie du deine Katzen bei Hitze abkühlen und ihnen durch den Sommer helfen kannst, erfährst du in diesem Beitrag!

Brauchen Katzen überhaupt Abkühlung?

Die meisten Katzen lieben die Sonne und die Wärme. Schon im Frühling suchen sie sich oft ein sonniges Plätzchen zum Schlafen. Wie für uns Menschen auch, ist große Hitze allerdings doch etwas zu viel des Guten.

Leider können sich unsere Stubentiger nicht so gut über natürliche Wege abkühlen. Sie haben nur wenige Schweißdrüsen. Deswegen beginnen manche Katzen im Sommer auch zu hecheln. Es bleibt ihnen am Schluss nicht viel übrig, als sich weniger zu bewegen. Sie werden immer träger, um möglichst wenig Wärme zu produzieren.

Deswegen sind unsere Katzen bei Hitze gewöhnlich sehr dankbar darüber, wenn wir ihnen Möglichkeiten zur Abkühlung anbieten.

Tipp #1: Trinkmöglichkeiten

Katzen sind leider oft sehr faule Trinker. Sie nehmen in der Natur den Großteil der benötigen Flüssigkeit über das Futter auf. Das legen sie bei uns zu Hause auch nicht ab. Deswegen solltest du ihnen grundsätzlich immer mehrere Trinkmöglichkeiten anbieten. Im Sommer dürfen es ruhig noch ein paar mehr werden.

Katzenbrunnen können ebenso Abhilfe schaffen. Dadurch, dass sich das Wasser bewegt, wirkt es für sie frischer und wird interessanter.

Du kannst deine Katzen außerdem mit Eiswürfeln im Wassernapf locken. Dadurch, dass sich im Wasser etwas bewegt, wird es nochmal spannender.

Katzen bei Hitze: Trinkmöglichkeiten anbieten
Ein tropfender oder leicht rinnender Wasserhahn kann übrigens auch den gewünschten Effekt bringen. Sie können das Wasser trinken aber auch damit spielen.

Tipp #2: Wasserspiele

Auch wenn einige Katzen Wasser nicht mögen, so können wir sie doch oft zu kleineren Wasserspielen überreden. Dafür nimmst du dir ein kleines Planschbecken oder ein größeres Gefäß mit Wasser und legst Tischtennisbälle, Leckerchen auf Papierförmchen oder Robofische hinein.

Katzen bei Hitze: Mit Wasser spielen

 Interessierte Katzen versuchen die Gegenstände herauszuangeln. Damit schaffst du nicht nur eine Möglichkeit zur Abkühlung, sondern beschäftigst sie auch noch für eine Weile. 

Warum es so wichtig ist, deine Katze zu beschäftigen, erfährst du übrigens hier.

Hey, ich bin Cindy

und auf diesem Blog schreibe ich regelmäßig Beiträge mit Tipps & Tricks, Anleitungen und mehr – Alles zu den Bedürfnissen und zum Verhalten Deiner Stubentiger.

PDF um € 0,-

Du möchtest, dass deine Katzen selbstbewusster werden? Du willst sie in wenigen Minuten täglich auslasten und mit Leichtigkeit erziehen?

Hol‘ dir den Clickertrainings-Fahrplan um € 0,- und erfahre,
wie du in 3 einfachen Schritten mit dem Katzentraining starten kannst.

Tipp #3: Katze mit feuchtem Tuch abwischen

Vielleicht ist es dir auch schon aufgefallen, dass deine Katze sich an heißen Tagen öfter putzt? Das macht sie, weil die Feuchtigkeit beim Verdunsten kühlt. Du kannst diesen Effekt auch erzielen, indem du sie mit einem feuchten Tuch oder Waschlappen streichelst. Achte dabei unbedingt auf die Körpersprache der Katze. Versucht sie zu fliehen, reagiert sie aggressiv oder ängstlich, ist dieser Tipp leider nicht für deine Katze geeignet.

Tipp #4: Zugang zu kühlen Fliesen und Waschbecken

So banal es auch klingt, kühle Fliesen können eine Bereicherung für jede von Hitze geplagte Katze sein. Deswegen solltest du ihr – sofern das möglich ist – Zugang zu einem gefliesten Raum, wie zum Beispiel dem Badezimmer geben. Das Waschbecken wird dort auch gerne als Bettchen benutzt. Manche Katzen mögen es sogar, wenn das Wasser auf sie tröpfelt (aber auch da solltest du unbedingt berücksichtigen, ob deine Katze Angst vor Wasser hat).

Katzen bei Hitze: Fliesen
Katzen bei Hitze: Feuchtes Handtuch

Tipp #5: Feuchte Handtücher auf dem Boden

Feuchte Handtücher auf dem Boden können eine tolle Abkühlung für unsere Stubentiger sein. Sie können selbst entscheiden, ob sie sich auf das Handtuch legen, einfach nur ihre Pfoten beim Gehen abkühlen oder es eben nicht beachten möchten.

Achtung bei Kühlmatten: Die Flüssigkeit in Kühlmatten ist in den meisten Fällen sehr giftig! Krallen und Zähne können die Matten leicht beschädigen, sodass die Flüssigkeit austreten kann. Wenn die Katze sich danach putzt, kann das schnell schlecht für sie enden.

Tipp #6: Wohnung regelmäßig durchlüften

Vor allem in der Früh und in der Nacht solltest du deine Wohnung gut durchlüften. So kann die heiße, stickige Luft durch kühlere, frische Luft ausgetauscht werden.

Ventilatoren sollten übrigens nicht eingesetzt werden. Katzen können sich an den Blättern verletzten und Zugluft kann dazu führen, dass sich deine Katze erkältet. Auch kaltes Futter ist ungeeignet zum Abkühlen und kann zu Magenreizungen führen.

Tipp #7: Regelmäßig Bürsten

Die meisten Katzen sind sehr dankbar, wenn wir ihnen bei der Fellpflege helfen. Wenn wir sie bürsten, befreien wir sie von altem Fell, sodass ihre Haut besser atmen kann.

Fazit: Katzen bei Hitze

Auch unsere Katzen wünschen sich im Sommer Abkühlung. Mit den eben genannten 7 Tipps kannst du ihr diesen Wunsch erfüllen und den Sommer erträglicher machen.

Teste am besten direkt aus, was deiner Katze am meisten zusagt und schreib es mir in die Kommentare!

Merk dir den Beitrag auf Pinterest

Katze bei Hitze

Hey, ich bin Cindy

und auf diesem Blog schreibe ich regelmäßig Beiträge mit Tipps & Tricks, Anleitungen und mehr – Alles zu den Bedürfnissen und zum Verhalten Deiner Stubentiger.

PDF um € 0,-

Du möchtest, dass deine Katzen selbstbewusster werden? Du willst sie in wenigen Minuten täglich auslasten und mit Leichtigkeit erziehen?

Hol‘ dir den Clickertrainings-Fahrplan um € 0,- und erfahre,
wie du in 3 einfachen Schritten mit dem Katzentraining starten kannst.

Schreibe einen Kommentar