Haltung und Pflege von Katzen: Die 10 häufigsten Fehler

Die 10 häufigsten Fehler in der Katzenhaltung

Die 10 häufigsten Fehler in der Katzenhaltung​

Wie viele davon machst Du?

Hast Du das Gefühl, das die Beziehung zu Deiner Katze noch nicht so gut ist, wie sie sein könnte? In diesem Beitrag erfährst Du die 10 häufigsten Fehler in der Haltung und Pflege von Katzen

Fehler #1: Katze anstarren​

Katzen kommunizieren anders als wir Menschen. Sie arbeiten sehr viel mit Körpersprache und Gesten. Auch wenn Katzen wissen, dass wir Menschen anders sind, so sprechen sie trotzdem in ihrer Sprache mit uns. Sie erwarten auch, dass wir sie verstehen und entsprechend antworten. Dazu gehört, dass Katzen nicht angestarrt werden möchten. In Katzensprache heißt das nämlich „Ich drohe Dir„. 

Wenn Du Deine Katze also gerne beobachtest, mach das lieber aus dem Augenwinkel heraus. Direkter Augenkontakt über mehrere Sekunden sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Fehler #2: Katze nicht kastrieren

Katzen bekommen in der freien Natur etwa zwei Mal pro Jahr Junge. Diesen „Wunsch“ haben auch unsere Stubentiger. Das bringt leider mehrere ernsthafte Probleme mit sich:

  1. Es gibt schon viel zu viele Katzen auf dieser Welt, die nicht gut versorgt werden können.
  2. Katzen, die nicht gedeckt werden, können Gebärmutter-Erkrankungen bekommen.
  3. Kater beginnen gerne die Wohnung mit Urin zu markieren, um Partnerinnen zu finden.
  4. Katzen und auch Kater geben ihre Suche nach dem Gegenstück gerne lautstark bekannt. Das kann zu tage- und nächtelangem Geschrei führen.

All das sind Gründe, warum Katzen – sowohl weiblich als auch männlich – unbedingt kastriert gehören!

Bis heute gibt es außerdem ein Missverständnis zwischen dem Kastrieren und dem Sterilisieren. Deswegen möchte ich Dir heute folgendes mitgeben: 

    • Bei der Sterilisation wird die Katze unfruchtbar gemacht. Die Hormonproduktion wird dabei aber nicht beeinflusst. Das heißt, die eben genannten Probleme können weiterhin auftreten.
    • Bei der Kastration werden die Keimdrüsen operativ entfernt. Das bedeutet, dass sie nicht nur keine Babys mehr bekommen kann – Die Hormone werden vom Körper auch nicht mehr produziert.
Hey, ich bin Cindy

und auf diesem Blog schreibe ich regelmäßig Beiträge mit Tipps & Tricks, Anleitungen und mehr – Alles zu den Bedürfnissen und zum Verhalten Deiner Stubentiger.

Du hast schon so viel vom Clickertraining mit Katzen gehört und möchtest es jetzt endlich selbst angehen? Dann habe ich etwas für Dich!

Hol‘ Dir den Clickertrainings-Fahrplan und erfahre,
wie Du in 3 einfachen Schritten mit dem Katzentraining starten kannst.

Kostenloses PDF

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren
haltung und pflege katzen

Fehler #3: Wassernapf neben Futternapf​

Ein sehr häufiger Fehler ist es, den Wassernapf und den Futternapf nebeneinander hinzustellen. In der freien Natur trinken Katzen nämlich nie dort, wo sie fressen. Das Wasser könnte durch die Beute – also das Futter – verunreinigt sein. Auch unsere Stubentiger wissen das, weswegen viele von ihnen in so einem Fall oft weniger bis gar nichts trinken.

Der Wassernapf sollte, wenn möglich, mehrere Meter weit entfernt stehen. Noch besser ist es, wenn Du mehrere Wassernäpfe in der Wohnung verteilst.  

Fehler #4: zu wenig Katzenklos​

Eine Grundregel besagt, dass es immer ein Klo mehr als Katzen geben sollte. Das ist aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Katzen trennen Urin und Kot sehr gern.
  2. Begegnungen am Katzenklo mit anderen Katzen sind meist eher unschön. Die Katze, die sich gerade erleichtern möchte, hat oft gern Menschen um sich aber eine andere Katze ist nicht so gern gesehen.
  3. Klo-Mobbing ist leider ein sehr beliebter Zeitvertreib im Mehrkatzenhaushalt. Deswegen sollten mehrere Orte zur Auswahl stehen. Auf die Weise kann sich die gemobbte Katze ein ruhiges Plätzchen mit Fluchtmöglichkeiten frei aussuchen.

Stell deswegen unbedingt mehrere Toiletten an verschiedenen Orten auf. Das kann auch sehr gut gegen eine mögliche Unsauberkeit helfen.

Katze ist unsauber: Klo-Management
haltung und pflege katzen

Fehler #5: Katze alleine halten​

Katzen sind Einzeljäger aber keine Einzelgänger. Sie brauchen, wie wir Menschen auch, Artgenossen, mit denen sie sprechen, spielen und kuscheln können. Das ist der Grund, weswegen eine Katze nie alleine gehalten werden sollte. 

Mehr dazu findest Du auch hier: Was sich Deine Katze sehnlichst wünscht!

Fehler #6: Halsband​

Auch wenn es Halsbänder für Katzen in allen möglichen Farben und Formen gibt, sind sie leider absolut ungeeignet für sie. Ein paar gute Gründe dafür sind:

  • Zu lose Halsbänder können sich um die Schulter legen und die Katze bewegungsunfähig machen.
  • Katzen können an etwas hängenbleiben und sich dabei erhängen.
  • Ein zu enges Halsband scheuert am Hals und kann zu Verletzungen führen.

Wenn Du sehen möchtest, was für schlimme Dinge durch Halsbänder passieren können, kann ich Dir den Beitrag des Tierheims Gütersloh dazu empfehlen – aber Achtung: nichts für schwache NervenGefahr Katzen-Halsband

haltung und pflege katzen

Fehler #7: Trockenfutter als Hauptnahrungsmittel​

Es gibt zwei Gründe, warum sich Trockenfutter leider überhaupt  nicht als Hauptnahrungsmittel eignet:

  1. Katzen sind echte Carnivoren.  Sie benötigen zum Leben hauptsächlich tierische Proteine – also Fleisch. Nur ein kleiner Teil (unter 5 %) des Futters sollte aus Obst oder Gemüse bestehen.
    Wenn wir uns die Inhaltsstoffe von Trockenfutter einmal genauer ansehen, entdecken wir selten einen hohen Fleischanteil. In Vielen ist zusätzlich auch Getreide und Zucker enthalten, obwohl das gar nichts in einer Katze zu suchen hat.
  2. Katzen waren ursprünglich Wüstentiere. Damals haben sie gelernt, wenig zu trinken und das ist auch bis heute so in ihren Köpfen verankert. Natürlich haben aber auch Katzen einen Flüssigkeitsbedarf. Den decken sie nach Möglichkeit mit ihrem Futter ab. Das klappt in der Natur sehr gut, da die meisten Lebewesen ja zu einem großen Teil aus Wasser bestehen. Eine Maus zum Beispiel besteht zu etwa 70 % aus Wasser.
    Damit wir auch unseren Stubentigern eine möglichst artgerechte Ernährung bieten können, gibt es Nassfutter. Der Wasseranteil variiert da bei etwa 60 bis 84 %. Das entspricht im Durchschnitt etwa einer Maus.
    In Trockenfutter hingegen sind weniger als 10 % Wasser enthalten. Unsere Katzen müssten Im Vergleich Unmengen an Wasser trinken. Das klappt – sogar mit mehreren Trinkbrunnen & Co – leider überhaupt nicht. Wenn eine Katze dauerhaft zu wenig trinkt, kann das wiederum zu Krankheiten und Nierenproblemen führen.

Du möchtest gerne wissen, was gutes Futter für Katzen ist? Die Antwort findest Du hier.

Fehler #8: Katze adoptieren, weil der Hund zu viel Arbeit wäre

Es kursiert immer noch das Gerücht, dass Katzen nur Futter und ein Klo brauchen. Dann sind sie glücklich und schauen einfach nur süß aus. So ist es aber natürlich nicht. Katzen sind auch Lebewesen und haben Bedürfnisse, die wir als Katzenmama / -papa erfüllen müssen. Katzen machen uns nicht weniger Arbeit als ein Hund. Diese Arbeit ist nur teilweise eine Andere.

  • Statt mit ihnen rauszugehen, möchten sie gerne mit uns spielen. Eine Stunde wäre dabei ideal.
  • Statt dass wir die Häufchen draußen mit einem Sackerl aufsammeln, machen wir das zu Hause bei ihrem Klo mit einer Schaufel.
  • Statt Leinen, Maulkörben, usw. brauchen unsere Katzen Kratzbäume.

Wenn Du mehr über die Wünsche Deiner Katze erfahren möchtest, ließ doch gleich einmal hier nach.

Haltung und Pflege Katzen

Fehler #9: Sicherung vernachlässigen ​

Gekippte Fenster und ungesicherte Balkone können für Katzen tödlich sein. Deswegen ist es laut Tierschutzgesetz Pflicht, alle Fenster und Balkone katzensicher zu machen.

Leider sieht man immer noch öfters Videos oder ließt, dass Katzen aus dem siebten Stock gefallen sind. Das zeigt, dass sich einige Menschen leider immer noch nicht daran halten. Das kann fatale Folgen für die Katze haben – von leichten Quetschwunden bis zur dauerhaften Behinderung oder sogar zum Tod ist alles möglich.

Zum Glück gibt es für jede Situation die perfekte Lösung.

Fenstersicherung

  • Für komplett geöffnete Fenster können Petscreens verwendet werden. Das sind katzensichere Fliegengitter.
  • Alternativ ist es auch möglich Kaninchen- oder Aluminiumgitter zu verwenden und offene Fenster damit zu katzensicher zu machen.
  • Solltest Du Deine Fenster lieber kippen als ganz öffnen, gibt es einen Kippfensterschutz. Das verhindert, dass die Katze versucht rauszuspringen und sich am Schluss zwischen Fenster und Fensterrahmen einquetscht.

Hier gibt es auch Klemmvarianten, damit nicht gebohrt werden muss!

Balkonsicherung

Neben einem angeschraubten Gitter gibt es auch Mauerklemmen mit Teleskopstangen oder einklemmbare Teleskopstangen. Damit kann jeder Balkon ohne Bohren katzensicher gemacht werden. Sie können nämlich ganz einfach mit einem Katzenschutznetz verbunden werden. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit dem Original Kramer’s Katzenschutzsystem und mit dem System von Trixie gemacht.

Fehler #10: Spielzeit vernachlässigen​

Katzen sind wunderbar anspruchslos. Sie verhalten sich meistens ruhig, verschönern mit ihrer Anwesenheit den Raum und kommen ab und zu kuscheln. Leider vergessen wir dabei immer wieder, dass sie in Wirklichkeit Raubtiere sind und Jagen müssen, um glücklich zu sein

Lassen wir Freigang nicht zu, müssen wir unseren Katzen eben zu Hause etwas zum Jagen anbieten. Super geeignet ist das gemeinsame Spielen mit Katzenangeln oder das Werfen von Leckerlis.  Aber auch regelmäßig wechselndes Spielzeug, das wir unseren Katzen anbieten, kann viel Spaß machen. Fummelbretter & Co sind außerdem eine tolle Möglichkeit, damit sie für ihre Leckerlis ein wenig arbeiten muss.

Fazit: Die 10 häufigsten Fehler in der Haltung und Pflege von Katzen

Wie Du siehst, können wir bei der Katzenhaltung einige Fehler machen. Oft passiert das gar nicht absichtlich, sondern wir wissen es einfach nicht besser oder informieren uns bei den falschen Quellen. Sind Dir auch schon solche Fehler passiert?

Genau deswegen, findest Du auf hier auf meinem Blog regelmäßig neue Tipps. Darf es etwas öfter und persönlicher sein? Dann besuche mich doch gern auf Instagram.  

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Dir geholfen. Schreib es mir gern in die Kommentare.

Merk Dir den Beitrag auf Pinterest

Trockenfutter Katze
Fehler in Katzenhaltung
Wassernapf Ort Katze
Hey, ich bin Cindy

und auf diesem Blog schreibe ich regelmäßig Beiträge mit Tipps & Tricks, Anleitungen und mehr – Alles zu den Bedürfnissen und zum Verhalten Deiner Stubentiger.

Du hast schon so viel vom Clickertraining mit Katzen gehört und möchtest es jetzt endlich selbst angehen? Dann habe ich etwas für Dich!

Hol‘ Dir den Clickertrainings-Fahrplan und erfahre,
wie Du in 3 einfachen Schritten mit dem Katzentraining starten kannst.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sarah

    Hi, danke für deine tollen Infos! Ich habe eine Frage zum Fehler #5 Katzen alleine halten. Wir hatten ein Geschwisterpärchen, aber der Kater ist leider letzten Winter verstorben. Nun ist seine Schwester alleine. Eine zweite Katze dazuzunehmen steht aber nicht zur Option, da wir danach keine Haustiere mehr möchten und sie auch mit 15 schon recht alt für Veränderung ist. Wie können wir sicherstellen, dass es ihr auch ohne ihren Bruder gut geht? Ich hatte schon den Eindruck, dass er ihr fehlt…. Liebe Grüße, Sarah

    1. Cindy

      Hi liebe Sarah, vielen Dank für dein Feedback! 🙂 Tut mir sehr leid für euren Verlust! Dass deiner Katze ihr Bruder fehlt, ist gut möglich. Es ist toll, dass du dir Gedanken darüber machst, wie du ihr damit helfen kannst. Das, was sie jetzt am meisten braucht, bist du. Zeit mit dir ist in dem Lebensabschnitt das Wichtigste. Mit jeder Kuschel-, Streichel- und Spieleinheit zeigst du ihr, dass sie nicht alleine ist und machst sie damit glücklich. Je nachdem, wie gut es ihr körperlich geht, findest du hier auch noch ein paar Tipps für ältere Katzen: https://miezpertin.at/2021/04/27/was-deine-alte-katze-braucht/
      Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig weiterhelfen.
      Liebe Grüße, Cindy

Schreibe einen Kommentar